Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 73 Mitglieder
729 Beiträge & 435 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Erstellen eines VideosDatum14.07.2009 16:43
    Thema von Eaggra im Forum FAQ und Boardregelen

    Es scheint doch ein leidiges Thema zu sein, was immer wieder in allen möglichen Foren gefragt wird: Wie erstelle ich ein Video von Ingame Szenen eines Spiels, ohne dabei auf Programme zurückgreifen zu müssen die mich Geld kosten? Häufig wird dann da auf Fraps verwiesen. Ist soweit schön und gut das Programm, für Gelegenheitsfilmer sicher reicht es aus. Für alle die aber mehr wollen ist dieses Programm wenig von nützen. Es geht alles auch viel besser, wenn auch ein wenig aufwändiger. Ein riesiger Nachteil an Fraps ist dass, es nur max nur 30 Sekunden aufnehmen kann und zudem auch sehr Hardwarelastig ist, sobald man anfangt höhere Auflösungen mitzuschneiden.

    Dieser Thread beinhaltet also eine Beschreibung wie man es anders machen kann. Dazu benötigt man folgende Programme die selbstverständlich alle kostenlos sind:

    HyperCam2: Wird benötigt um das eigentliche Bild mitzuschneiden. da es sich nur um eine Shareware version handelt, steht links oben im Fenster: "unregistered HyperCam". Vorweg kann ich sagen, dass dies die einzigse Einschränkung ist mit der man leben muss. Mit HyperCam ist es auch möglich direkt die Sounds aufzunehmen. Da diese bei mir allerdings kaum hörbar waren und nach dem Erhöhen der Lautstärke ein starkes Rauschen zu hören war musste ich auf AudaCity zurückgreifen. Es ist denk ich mal abhängig von vorliegender Hardware ob man den Sound direkt mit aufnehmen kann oder unten genannten verwenden sollte.
    Audacity: Ein Programm zum Aufnehmen von allem was von der Soundkarte berechnet wird und Bearbeiten der Sounddateien.
    Open MPT / ModePlug Tracker: Habe ich nur verwendet um wav Dateien ins MP3 Format zu konvertieren wird nicht zwingend benötigt.
    WindowsMovieMaker: Zum Zusammenfassen einzelner Videostücke, sowie Einbau von Musik
    VirtualDup: Das Aufgenommene Videomaterial kann hier geschnitten und der Sound gegebenfalls hinzugefügt und angepasst werden.

    So, möchte man nun ein Video machen dann würde ich wie folgt vorgehen: Die Aufnahme des Bildes sowie des Sound findet natürlich gleichzeitig statt. Um den Sound in das Video einzubinden verwendet man VirtualDup. Dazu öffnet man zuerst die Video datei, anschließend oben den Reiter "Audio", klickt "Audio from other file" an und wählt die Sounddatei aus. Unter "Audio" > "Interleaving" kann man der Ton mit dem Bild angepasst werden. Um alles zu speichern muss man vorher unter "Video" "Direct stream copie" und unter "Audio" "Full processing mode" wählen. Nun kann man auch schon das ganze im MovieMaker zusammen setzen. Dazu müssen die einzelnen Videoabschnitte importiert werden und können dann einfach mit verschiedenen Übergangen, die das Programm anbietet, hintereinander gehängt werden. Zudem können da auch Bilder die zum Beispiel als Abspann dienen angehängt werden.

    Ein wichtiger Hinweis noch: Es kann unter Umständen Probleme mit dem Aufnehmen vom Sound geben. Bei mir war anfangs nämlich gar nichts zu hören. Dazu sollte man folgendes Überprüfen: Gehe in die Systemsteuerung von Windows XP (!), wähle "Sounds und Audiogeräte" und klicke auf "Erweitert" bei dem Abschnitt "Gerätelautstärke". Es öffnet sich, wenn man oben links auf "Optionen" > "Eigenschaften" geht, ein Fenster bei dem man bei "Mixer" den "Input" auswählen muss, in meinem Falle "Realtek HD Audio rear input" und klickt dann auf OK. Es sollte nun ein Häckchen bei "Stereomix" sein damit die Soundaufnahme funktioniert. Wenn nicht dann liegt das Problem logioscherweise irgendwo anders.

  • Digital NightmaresDatum03.06.2009 20:34
    Thema von Eaggra im Forum Firmenverzeichniss
    Name: Digital Nightmares
    Gründungsdatum /-ort: irgendwann (Anfang Neunziger) wahrscheinlich an der Uni Oldenburg

    Beschreibung:
    Digital Nightmare bestand aus mindestens zwei ehemaligen Studenten der Uni Oldenburg (Michael und Ulrich Haar) und programmierten nur kleinere Sharewarespiele wie Crash, Kwicks, Fcross, 3D-Lom, Lovely Girls, DN-PCtris oder Zodiax. Die Spuren des Entwicklers reichen nur bis zur jahrtausendwende, mehr konnte ich nach längerem Recherchieren per Google auch nicht mehr finden.
  • Sim City 3000 DeutschlandDatum02.06.2009 17:48
    Thema von Eaggra im Forum Oldgames Archiv

    Titel: Sim City 3000 Deutschland
    Erscheinungsjahr: 2000
    Entwickler: Maxis
    Publisher:
    Genre: Wirtschaftssimulation

    Beschreibung:
    Wie auch im Vorgänger muss man in Sim City 3000 Deutschland eine Stadt samt Straßen- und Schienennetz, Bildsungseinrichtungen, Krankenhäuser, öffentlicher Sicherheit (Feuerwehr, Polizei), Stromversorgung und Wasserversorgung errichten. Grundlage dafür ist eine finanziell stabile Lage was man als geübter Bürgermeister schnell auf die Beine bekommt. In der "Deutschland" Version liegt zudem ein Szenarien-, ein Gebäude Editor bei sowie drei verschiedene Gebäude Sets aus dem Europäischen, Asiatischen und Nordamerikanischen Bereich. Eine wirklich sehr sinnvolle Neuerung gegenüber des Vorgängers befindet sich am unteren Rand des Bildschirms: ein Newsletter infomiert immer über Missstände oder liefert Vorschläge zur Verbesserung der Stadt. Diese Infos erhalten sie dabei von ihren Ratgebern (Finanz-, Verkehrs-, Umwelt- und Versorgungsberater sowie ein Berater für die öffentliche Sicherheit, Bildung/Gesundheit/Stimmung und für die Stadtplanung). Zudem kommen immer wieder Vorschläge für neue Verordnungen, Klagen gegen bereits eingeführte Verordnungen oder Anfragen von den vier benachbarten Städte für Geschäftsverträge.

  • Looking Glass StudiosDatum27.05.2009 20:01
    Thema von Eaggra im Forum Firmenverzeichniss

    Name: Looking Glass Studios
    Gründsort und -datum: Lexington, Massachusetts, 1990

    Wür die Juni-Ausgabe besuchte Markus Krichel Entwickler Looking Glass Studios und schaute sich an, was die Schöpfer von System Skock für die Zukunft planen, Der Titel The Dark - im Jahr 1998 als Thief: The Dark Project veröffentlicht - stand im Mittelpunkt. Drei Jahre später schloss das Studio aber aufgrund von finanziellen Problemen. Kurz zuvor hatte es Dark Project 2 noch auf den Markt geschafft, verhinderte den Untergang der Spieleschmiede aus cambridge, Massachusetts, aber nicht. Der Flugsimulator Flight Combat: Thunder Over Europe, an dem die Programmierer zu diesem Zeitpunkt arbeiteten, ging an Mad Doc Software und erschien 2002 unter dem Namen Janes Attack Squadron. Viele der Ex-Looking-Glass-Studios Mitarbeiter — der bekannteste ist sicherlich Warren Spector - sind auch heute noch in der Spieleentwicklung tätig.

  • Indiana Jones und der letzte KreuzzugDatum11.03.2009 18:07
    Thema von Eaggra im Forum Oldgames Archiv
    Titel: Indiana Jones und der letzte Kreuzzug
    Erscheinungsjahr:
    Entwickler: LucasArts
    Publisher:
    Genre: Adventure

    Beschreibung:
    Indiana Jones und der letzte Kreuzzug ist eines der klassisches Adventures aus dem Hause LucasArts. Ganz wie im Film muss mal den heiligen Gral finden. Viele Scenen gleichen sich dabei dem Film wobei das Spiel nicht einfacher wird wenn man sich den Film anschaut. Die Rätsel die zu lösen sind knifflig und man braucht häufig lange um sie zu lösen. Immer mal wieder trifft man auch auf Anspielungen zum Beispiel aus einen der Vorgängerfilmen: Schaut man sich z.B. Bücher in der Bibliothek in Venedig an so liest Indiana Jones vor:" Geschichten über die Bundeslade und andere unglaubliche Märchen". Danach dreht er sich zum Spieler um und sagt schließlich:" Also wirklich!". Zudem steht in dem Büro von Indiana Jones eine Statue von Sam & Max (siehe Screenshot. 1993 erschien bei Lucas Arts das erste Spiel der Reihe: Adventure Sam & Max: Hit the Road).

    Installation unter Windows XP
    Das Spielen ist unter der Dos Box 0.72 einwandfrei möglich.
  • Neues Banner für das ForumDatum21.02.2009 14:14
    Thema von Eaggra im Forum Board News
    Ich hab mal ein neues Banner für meine Seite oder eher für das Forum gebastelt. Verwendet habe ich diesmal nicht Paint sondern Gimp 2.6. Es macht auf jeden Fall etwas mehr her als das komplett schwarze Banner:



    Zu sehen sind dabei die Spiele Battle Isle, Dominion und Sieder 2 :).
  • ImperialismusDatum08.02.2009 13:40
    Thema von Eaggra im Forum Oldgames Archiv

    Titel:Imperialismus
    Erscheinungsdatum: 1997
    Entwickler: Frog City
    Puplisher: Strategic Simulations Inc. ( SSI )
    Genre: Wirtschaftsimulation

    Links:
    http://dailyimperialist.strategyplanet.gamespy.com/

  • verschiedenes übers Forum und alles...Datum12.01.2009 20:30

    Im Anhang befindet sich ein Testbild, nichts besonderes. Es handelt sich dabei um ein selbsterstelltes Teilset für M.A.X. Reloaded.


  • verschiedenes übers Forum und alles...Datum02.01.2009 23:12
    Thema von Eaggra im Forum Sonstiges
    Ich hab früher an einem kleinem Banner gebastelt und es soeben wieder entdeckt und poste es einfach mal hier. Einmal mit und einmal ohne yay. Man könnte es noch ein wenig verändern. Allerdings ist das viel arbeit wenn man dabei nur Paint verwendet .
  • Happy Birthday Oldgames ArchivDatum08.12.2008 12:06
    Thema von Eaggra im Forum Board News

    ja es ist mal wieder soweit, meine Seite wird heute, am 8.12.2008 2 Jahre alt. Natürlich komm ich nicht an andere Seiten wie thelegacy oder mobygames heran. Aber es hat sich trotzdem einiges getan. Vorallem die Artikel die ich von der Zeitschrift PCGames übernehmen durfte haben etwas mehr Fülle gebracht.

  • Dreamforge EntertainmentDatum16.11.2008 23:33
    Thema von Eaggra im Forum Firmenverzeichniss

    Name:Dreamforge Entertainment
    Gründungsdatum/-ort: ?

    Link(s):
    http://www.mobygames.com/company/dreamfo...tertainment-inc

  • Thema von Eaggra im Forum Board News
    In dem Computerspiele Heft PCGames gibt es hinten zwei Seiten auf denen was über Spiele von vor 10 Jahren verfasst wurde. Natürlich ein gefundenes Fressen für mein Archiv. Nach kürzlicher Anfrage ob ich den die Artikel auch hier posten darf kam folgende Antwort:

    In Antwort auf:
    Eine Genehmigung der Weiterverwendung unserer Artikel, Wertungen, Cheats o.Ä. kann nur unter folgenden Gesichtspunkten geschehen:



    1. Veröffentlichung auf Homepage o.ä. nur frühestens zwei Wochen nach unserer Erstveröffentlichung.
    2. Jeder unserer Beiträge ist mit einem deutlichen Quellenhinweis zu versehen.
    3. Zusätzliche Anbringung eines Links auf: http://www.pcgames.de
    4. Grundsätzlich wird nur eine rein private, nicht kommerzielle Nutzung genehmigt.

    Werden die Punkte 1-4 beachtet, kann diese E-Mail als offizielle Erlaubnis von unserer Seite betrachtet werden.



    Für weitere Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.



    Mit freundlichen Grüßen:

    Rainer Rosshirt

    Leserservice

    COMPUTEC Media AG.



    Dr. Mack Strasse 77
    90762 Fürth
    Phone +49 (0)911-2872181
    FAX: -49 (0)911-2872200
    http://www.computec.de

    Bitte denken Sie daran,
    dass bei uns mindestens 200 E-Mails/Tag ankommen.
    Wenn Sie uns auf diese Mail antworten,
    sollten Sie den Text der ursprünglichen Mail
    unbedingt mitschicken,
    damit wir Ihr Schreiben zuordnen können.

    Verfasst werden in Zukunft alle Artikel von PCGames von dem Account Artikelschreiber.
  • Thema von Eaggra im Forum Oldgames Archiv
    Titel: Battle Isle 3 - Im Schatten des Imperator
    Erscheinungsdatum:
    Entwickler: Blue Byte
    Publisher:
    Genre: Rundenstrategie

    Beschreibung:
    Battle Isle ist eines der besten Strategiespiele ich kenne. Rundenweise muss man seine Einheiten gegen den Gegner führen und dabei auf mehrere taktische Grundlagen zurückgreifen. Der Umfang von 20 Missionen mag vielleicht etwas mager aussehen. Wenn man aber bedenkt das spätere Mission schon mehr als 2 Stunden in Anspruch nehmen so wird einem schnell klar das es ein paar Wochen dauern kann bis man alle geschafft hat. Die Einheiten Vielfalt ist dabei sehr hoch. Zur Auswahl stehen, um mal ein paar Beispiele zu nennen: Schwere Panzer, Leichte Panzer, Raketenpanzer, Raketenwerfer, Sturmgeschütze, Haubitzen, Jagdbomber, Höhenbomber, Radarfahrzeuge, Fahrende - und fliegende Festung, Schlachtschiffe, Kreuzer, Flugzeugträger, Jagd Uboote, Schlacht Uboote, Eisenbahngeschütze, Kampfhubschrauber und viele mehr. Da all diese Fahrzeuge natürlich nicht einfach so durch die Gegend fahren und schießen können, bedarf es der regelmäßigen Versorgung von Munition und Treibstoff. Je nach Art des Fahrzeugs können diese sich schneller oder langsamer fortbewegen. Ein Spähfahrzeug hat zum Beispiel eine hohe Beweglichkeit im Vergleich zu einer fahrenden Festung die sich je nach Gelände nur ein oder zwei Felder nach vorne schieben kann. Die Bewaffnung einer Einheit begrenzt sich dabei nicht nur auf eine Waffe sondern bis zu vier. Ein Wasserflugzeug besitzt zum Beispiel Luft-Luft Raketen, Luft-Boden Raketen, eine MG, und Wasserbomben zur Abwehr von U-Booten. Zudem wird jede Einheit in eine von Sechs Kategorien eingeteilt: Höhenflieger: Eine recht geringe Anzahl von Flugzeugen wie Abfangdrohne oder Aufklärer, Niedrigflieger: Alle anderen Flugzeuge wie Abfangjäger oder Tankflugzeuge, Schiffe, U-Boote, Landfahrzeuge und Befestigungen wie Straßen oder Schienen. Dass eine Haubitze zum Beispiel nicht auf Flugzeuge schießen kann erklärt sich von selbst. Auch Luft-Luft oder Boden-Luft Raketen die bei einigen Einheiten im Arsenal dabei sind können nicht unbedingt Höhenflieger erreichen. All diese Einheiten kann man natürlich auch bauen. In den Mission sind immer wieder Fabriken verteilt die nur bestimmte Arten von Einheiten herstellen können. Die Ressourcen erhält man aus kleinen Städten die man ebenfalls einnehmen muss. Jede "Unterkunft" dient dabei auch als Reparatur- und Tankstation für die Einheiten, solange sie auch in der Lage ist dort einzufahren. Flugeinheiten können zum Beispiel nur in einer Flugzeugfabrik und zum Teil auf Flugzeugträgern landen um sich dort instand zu halten, welche aber meistens nicht etwa aus der allgemeinen Reparatur der Einheit besteht, sondern der Aufstockung der Fahrzeuge. Jede Einheit ist eigentlich keine Einheit sondern ein Einheitenverband, welche halt nur als eine Einheit auf dem Spielfeld dargestellt wird. Ein paar Ausnahmen wie alle Schiffe oder fahrende/ fliegende Festungen gibt es natürlich auch. Diese halten natürlich auch größeren Beschüssen stand. Sobald es mal zu einem Angriff kommt wird dieser auch in einer kleinen Videosequenz dargestellt. Auch wenn man sich anfangs diese Sequenzen noch anschaut, werden sie doch sehr schnell vernachlässigt, da sie für das eigentliche Spiel nicht sehr relevant sind. Die Verluste bzw. Erfolge eines Kampfes hängen zum einem von der Erfahrung beider Fahrzeuge sowie der Anzahl der Fahrzeuge im Verband bzw. Panzerungsstärke von Einzelfahrzeugen ab. Die Erfahrung ist in ca. 15 Stufen aufgeteilt wird mit kleinen Sternen dargestellt. Treffen sich zum Beispiel ein Leichter Panzer(verband) und ein schwerer Panzer(verband) so hängt der Ausgang vor allem von der allgemeinen Angriffstärke und Panzerung der Einheiten ab, welche in einer dreistelligen Zahl dargestellt wird. Der leichte Panzer hat’s natürlich schwierig gegen den schweren Panzer. Neben den bereits genannten Werten wird wahrscheinlich eine Prise Zufall dazugemischt wodurch zum Schluss ein Ergebnis der Begegnung entsteht. Da diese beiden Fahrzeuge sich direkt gegenüber stehen können beide schießen. Als Angreifer wählt man eine geeignete Waffe wobei der Verteidiger automatisch mit der effektivsten zurück schlägt solange Munition dafür vorhanden ist. Es gibt aber auch Einheiten die eine höhere Reichweite besitzen. Ein Eisenbahngeschütz kann alles, was sich in einer Reichweite von vier bis Acht Feldern befindet bombardieren. Das Ziel kann in dem Fall nicht zurück schießen auch wenn es eine Waffe besitzt die das Eisenbahngeschütz erreichen könnte. Von dem her ist es immer Sinnvoll die gegnerischen Einheiten erst von weitem Anzugreifen um anschließend in den Nahkampf überzugehen.

    Im Vergleich zu dem sehr ähnlichem Spiel M.A.X. ist das Spielfeld in hexagonale, also sechseckige Felder aufgebaut. Zwischen den und innerhalb der Missionen tauchen immer wieder kleine Videos auf die den Verlauf der nächsten Mission oder auch die Wetterverhältnisse klären. Auch wenn die Videos mit echten Schauspielern gedreht worden sind darf vor allem aber eines nicht machen: die Videos ernst nehmen. Ich hab mich zu Beginn hin auch gefragt ob es so gewollt ist oder nicht, dass die Sequenzen unfreiwillig komisch sind. Erst in der siebten Mission hab ich sozusagen die Bestätigung bekommen. Zur Musik kann man auch sagen dass sie sich ganz passabel anhört wenn sie einfach ausschalten und sie durch eigene ersetzt. Es liegt vielleicht auch daran dass ich nicht die Richtigen Einstellungen für die Musik habe. Die "Midi Lieder" klingen meiner Meinung nach grausam. Da es sich hier um ein Rundenspiel handelt ist es natürlich auch möglich die 20 Missionen gegen oder mit anderen Mitspieler zu bestreiten. Ich muss dabei auch sagen, dass die KI wirklich sehr gut. Sie versucht möglichst schnell alle wichtigen Einheiten auszuschalten. Radarfahrzeuge oder Einheiten die in der Lage sind Gebäude einzunehmen sind soweit für die KI erreichbar Primärziele wenn man nicht aufpasst. Auch Baufahrzeuge sind beliebte Ziele der KI.

    Installation unter Windows XP:
    Versucht man die Installation zu starten kommt die Meldung: "You dont have enough Memory ...". Das Spiel kommt mit den heutigen RAM höhen nicht mehr klar. Hätte man vielleicht nur 256mb RAM dann würde wahrscheinlich alles funktionieren. Eine Möglichkeit wäre es demnach einfach einen virtuellen RAM einzustellen, der der richtigen Höhe entspricht. Ob man dazu aber ein extra Programm benötigt oder nicht kann ich allerdings nicht sagen. Eine zweite Möglichkeit ist das Installieren und Spielen auf einem virtuellen PC der nur wenig RAM eingestellt hat. Auf meinem virtuellen Win98 Computer geht alles wunderbar.

    Links:
    http://www.battleisle.de/
  • Boardregeln Datum10.09.2008 19:09
    Thema von Eaggra im Forum FAQ und Boardregelen

    Die folgenden Regeln betreffen nur alle Artikelschreiber

    #1 Inhalt für die Artikel
    Die Archiv ist eigentlich nicht dazu da um Cheats zu zeigen da es solche Seiten wie Sand am Meer gibt. Die Besucher sollten hier Infos zu spielen bekommen, die sie sonst nirgends zu sehen bekommen, einfach aus dem Grund da sie "manuell" geschrieben wurden. Artikel die einfach nur aus Kopien von Artikeln von Wikipedia stammen sind daher auch unerwünscht aber nicht unbedingt verboten (laut meinen Regeln). Potenzielle Besucher schauen meist zuerst auf Wikipedia nach, wenn sie was über ein Spiel wissen wollen. Deshalb ist es eigenlich eh nicht Sinnvoll diese Seite auf meine zu übernehmen. Die Infos die hier also stehen sollen Auskunft über Installations- oder Spielprobleme geben oder auch Links zu den letzten existierenden Webseiten beinhalten. Sachen also die auch einer fünf Jahre alten 08/15 Reviewseite nicht zu finden sind. Gegen Links zu Wikipedia oder anderen ähnlichen Seiten spricht natürlich nichts.

    #2 Schreibweise der Artikel
    Das die Artikel nach allen möglichen und bekannten Maßen der deutschen Rechtschreibung und Gramatik zu verfassen sind versteht sich natürlich von selbst. Zudem sollten die Artikel natürlich auch sachlich sein. Alles was interesant oder aufschlussreich ist kann alles in so einen Artikel geschrieben werden. Zu dem rate ich auch von exzessiven Smiliegebrauch ab.
    Im großen und ganzen gibt es aber keine weiteren Einschränken.

  • Neuen Artikelschreiber erstelltDatum08.09.2008 20:40
    Thema von Eaggra im Forum Board News

    Grund: Dieser Artikerlschreiber verfasst alle Artikel die nicht von mir stammen dessen Quelle aber jemand ist der sich hier in dem Forum nicht anmelden wollte, jedoch mir die "Kopiererlaubniss" erteilt hat. Die ganzen Artikel die ich mit meinem Account erstellt habe (Pedi) sind alle auch von mir von Hand eingetippt worden. Es gibt wenige Ausnahmen wo ich z.B. die Story oder Beiträge aus Zeitschriften übernommen habe. Es handelt sich dabei nur um einen geringen Anteil. Die Artikel des "Artikelschreiber" können je nachdem von Wikipedia oder sonstigen Seiten stammen oder evtl. auch selbst geschrieben sein. Da meine Seite ursprünglich eigene Informationen enthalten sollte die nicht von anderen Seiten stammen unterscheide ich vorerst man in zwei Accounts. In Zulunft wird sich das aber wahrscheinlich auch wieder ändern. Die Quelle/Verfasser des jeweiligen Artikels wird im jeweiligen Thread genannt.

  • Warwind 1Datum21.08.2008 20:43
    Thema von Eaggra im Forum Oldgames Archiv

    Titel: Warwind 1
    Erscheinungsdatum: 1996
    Entwickler: Dreamforge entertainment
    Publisher: SSI
    Genre: Strategie

    Beschreibung:
    Warwind wurde häufig als Klon, billige Kopie von Warcraft angesehen, genauso wie es z.B. bei auch bei M.A.X war, welches als Command & Conquer abklatsch behandelt wurde. Vielleicht nicht ganz so wie es sich jetzt anhört. Aber beim durchgoogeln des Internet zu diesen Spielen bin ich immer mal wieder auf Texte in denen sowas drin stand.
    Warwind aber scheint mir aber um einiges innovativer als Warcraft 2 zu sein. Anstatt zum Beispiel zwei Völker gibt es ganze vier: ThaRoon, Oblinox, ShamaLi und Eaggra. Alle völker haben gewisse unterschiede bei den Einheiten die ich selber aber gar nicht zu erläutern mag da ich micht selber gar nicht soweit mit dem ersten Teil auskenne.

    Spielinhalt:
    - vier Völker...
    - mit je einer Kampagne (je sieben Leveln)
    - Einige Multiplayermaps

    Beiträge zum Thema im erweirten Archiv:
    http://44607.dynamicboard.de/t54f12-Warw...-WW-und-WW.html

    Links:
    Die vier Links führen alle bis auf den obersten auf Review seiten auf denen Warwind einfach nur vorgestellt wird, mit ein paar kleinen Bildern usw.. Bei der ersten Seite handelt es sich im eine russische (!) Seite mit ein paar Infos über die vier Völker und deren Einheiten. Sowas wie eine Warwind Community hab ich nicht gefunden und man kann auch davon ausgehen dass es keine mehr geben wird (In einigen Fällen findet man noch ein Forum welches aber in den meisten fällen natürlich inaktiv ist). Eigentlich sehr schade da es sich hier doch um ein innovatives Spiel handelt

    Ein muss für jeden Warwind Liebhaber. Sämtliche Grafiken wurden hier in png Format exportiert:
    http://maindair.over-blog.com/article-wa...p-92358442.html

    http://www.csoon.com/issue19/warwind.htm
    http://www.games-guide.de/pcgames/strategie/w/warwind.htm
    http://www.the-underdogs.info/game.php?id=2729

  • HellbenderDatum17.08.2008 20:38
    Thema von Eaggra im Forum Oldgames Archiv
    Titel: Hellbender
    Entwickler: Microsoft
    Publisher: Microsoft
    Erscheinungsdatum: 1996
    Genre: Flug Ballerspiel

    Beschreibung:
    Bei Hellbender handelt sich um einen Nachfolger von der Fury serie. Ähnlich wie auch in Descent fliegt man ein kleines Raumschiff über verschiedene Planeten und erfüllt Aufträge, die meistens das Zerstören von bestimmten Zielen wie stationäre Anlagen oder auch Flugobjekte beinhalten können. Zur Auswahl stehen dazu 10 verschiedene Waffen wie zum Beispiel verschiedene Lenkraketen oder Schusswaffen. Zum Anfang hin reicht einem eine normale kleine Waffe aus da die meisten Gegner mit ein, zwei Schüssen erledigt sind.

    Installation/Spielen unter Windows XP:
    Das Thema ist doch schon sehr problematisch. Kompatibilitätseinstellungen hilfen beim Starten nicht viel. Es kommt immernoch die Meldung: "This Setup Programm is not intended to be used with your version of Windows". Eigentlich schon typisch für Microsoft, hab ich mir zumindest gedacht. Man kann mal folgendes probieren, so wie ich das (nur kurz) zum laufen gebracht hab: Dazu braucht man einen virtuellen PC, am besten mit Win98. Da installiert man Hellbender und zieht es einfach nach WinXP rüber. Weiterhin folgt man einfach den Anweisungen die auf dieser Seite hier stehen. Ich konnte so die ersten sechs Missionen spielen. Dann aber tauchten Fehlermeldungen über irgendwelche .wav Dateien auf die aber so gar nicht existierten sondern wahrscheinlich in einer anderen Datei eingebunden sind.

    Links:
    Man findet eigentlich nichts richtiges mehr an Internetseiten bis auf den Legacy Eintrag und die Seite die ich oben bereits genannt hab:
    http://www.thelegacy.de/Museum/6795/
    http://www.tech-archive.net/Archive/Game...04-05/0118.html
  • Civilization - Call to PowerDatum30.05.2008 17:28
    Thema von Eaggra im Forum Oldgames Archiv
    Titel: Civilization - Call to Power
    Erscheinungsdatum: 1998
    Entwickler: Activision
    Publisher: Activision
    Genre: Rundenstrategie

    Beschreibung:
    In Civilization geht es darum Rundenweise eine eigene Zivilisation von der Antike bis in die Zukunft zu verwalten. Dazu gehören Aufgaben wie neue Städte/Einheiten bauen oder Diplomatie mit anderen Völkern zu führen. Gewinnen kann man entweder indem man alle anderen Völker vernichtet, also jede einzelne gegnerische Stadt einnimmt oder als erster ein Alien erforscht und züchtet, was in Form eines eigenen Projektes läuft. Die Einheitenvielfalt ist relativ groß. Während man z.B. in der Antike noch eine Triere als Schiff besitzt, baut man später in der "diamantenen Ära" Plasmazerstörer die natürlich dementsprechend höhere Feuerkraft besitzen. Vergleichbar ist das Spiel vielleicht mit der Empire Earth Reihe nur das da alles in Echtzeit abläuft. Es kann also durchaus vorkommen das Völker in einem Spiel auch einen unterschiedlichen technischen Fortschritt haben, was natürlich einen großen Vorteil für das fortschrittlichere Volk bietet. Neben der Errichtung einer Stadt auf Land ist es in Call to Power 1 auch später möglich Städte im Weltraum oder unter Wasser zu errichten, was bei der herkömmlichen Civilization Reihe nicht möglich ist. Hier mal zwei wesentliche Unterschiede zwischen Civ. Call to Power zu "normalem Civ.":

    - Erforschung von Neuerungen bis in die Zukunft in die "diamantene Ära" möglich
    - Feld - Modernisierungen werden nicht von Einheiten sondern anhand eines extra Budgets "Staatlicher Bautrupps" erstellt.

    Auf jeden Fall ist sehr empfehlenswert den 1.2 Patch zu installieren. Bekommen kann man indem man unten bei Links auf die Apolyton Seite geht. Mit diesem Patch wird z.B. ein Karten und Szenario Editor mitgegeben. Heißt, man kann sich eine komplette Karte mit allem drum dran erstellen, sowie auch für jede Zivilisation die Fortschrittsstufe, Anzahl der Städte, Anzahl der Einheiten und einiges mehr einstellen. Der Mehrspielerpart besitzt nun einen Hotseat teil der es ermöglicht Civilization an einem Computer zu spielen. Im Spiel selber wurden auch einige Neuerungen mitgeliefert. Mit der Installation des Patches wird im Civilization Ordner ein 11seitiges Word document erstellt indem alle Neuerungen und Verbesserungen beschrieben sind.

    Call to Power im Multiplayer:
    Eventuell kennt man die Worte die in etwa lauten: "die maximale Spieleranzahl wurde bereits erreicht". Diese Meldung erscheint wenn man versucht auf einen Server zu joinen den ein LAN Mitspieler über TCP/IP geöffnet hat. Den Weg das zu vermeiden ist recht einfach. Man spielt einfach per IPX Verbindung. Da es sich dabei um ein Netzwerkprotokoll der älteren Generation handelt, ist bei den heutigen Computern dieses Protokoll wahrscheinlich gar nicht mehr von vorne herein installiert. Dazu muss man einfach in die Eigenschaften der Netzwerkumgebung, zu finden in der Systemsteuerung, gehen und da wieder in die Eigenschaften der LAN-Verbindung. Nun klickt man in dem Fenster auf Installieren und wählt Protokoll. Die benötigte Datei müsste "NWLink IPX/SPX/NetBios-komportables Netzwerkprotokoll" heißen. Dann nur noch auf OK und alles sollte klappen.

    Installation unter Windows XP:
    Auch wenn das Spiel nicht soo alt tauchen trotzdem Probleme beim starten des Spiels auf. Ohne irgendeine Fehlermeldung oder sonstiges landet man wieder auf dem Desktop nachdem man die Anwendung gestartet und auf "spielen" geklickt hat. Ein Patch den man auf der apolyton Seite saugen kann hilft auch nicht weiter.

    Links:
    http://apolyton.net/ctp/
    http://wiki.ubuntuusers.de/Spiele/Civili...ll%20to%20Power
  • Diablo 2Datum15.05.2008 19:36
    Thema von Eaggra im Forum Oldgames Archiv
    Titel:Diablo 2
    Entwickler: Blizzard
    Publisher: Blizzard
    Erscheinungsdatum: 1998
    Genre: Rollenspiel

    Beschreibung:
    Eines der erfolgreichsten und bekanntesten Spiele die es je gab. Heute noch gibt es immer noch einige Spieler. Deshalb lohnt es sich schon fast gar nicht mehr dazu was zu schreiben, da es jedem bekannt ist.

    Erweiterung: Lord of Destruction:
    Die Erweiterung bietet einen neuen Akt mit komplett neuen Gegner, 2 neue Charakter und viele neue Gegenstände.

    Spielinhalt:(mit LoD)
    - 7 Charaktere zur Auswahl mit unterschiedlichen Fertigkeiten
    - 5 Akte

    Installation unter Windows XP:
    keine Probleme beim Installieren oder Spielen...

    Links:
    http://www.indiablo.de
  • InterplayDatum13.05.2008 17:04
    Thema von Eaggra im Forum Firmenverzeichniss
    Name: Interplay
    Gründungsort/ -datum: 1983 unter dem Namen Interplay productions in Süd Kalifornien

    Entwickelte Spiele:
    Insgesamt wirklich sehr viele... aber ich schreib nur mal alle hin die auch hier im Forum stehen, ansonsten siehe Link zu Wikipedia:

    M.A.X.
    M.A.X. 2

    Beschreibung:
    Interplay ist (!) eine Firma mit höhen und tiefen. Erfolge konnten durch die Rollespiele Fallout und Baldurs Gate erzielt. Auf der langen Liste der entwickelten Spiele auf Wikipedia sind sehr viele Spiele die für Konsolen entwickelt wurden. Meines Wissens nach ist diese Liste aber noch nicht mal komplett. Anfangs wurde der Entwickler durch die Spiele Battle Chess und Neuromancher im Jahr 1988 bekannt. Vorallem aber durch den Vertrieb des Spiels Descent bekam Interplay 1995 einen Namen. 1998 ging die Firma an die Börse Nasdaq. In den darauf folgenden Jahren verzeichnete Interplay aber nur Verluste, wodurch die Tätigkeit als Puplisher 2002 eingestellt, die Entwicklung an Fallout 3 und Baldurs Gate 3 2003 aufgehoben wurde und schließlich am 2. Juni 2004 Insolvens angemeldet wurde. Viele Lizensen gingen durch die Zahlungsunfähigkeit verloren aber Interplay hielt sich immernoch zäh über Wasser bis schließlich Anfang 2006 bekannt wurde, dass Interplay einen Investor gefunden habe. Die Fallout Rechte wurden an Bethesda Softworks verkauft, die seit dem an Fallout 3 abreiten. Aus dem gewonnenen Geld entwickelt Interplay nun ein eigenen Fallout online Ableger. Daraus wurde aus dem Lizensgeber ein Lizensnehmer. Anfang 2008, also ganz aktuell , wurde die alte Homepage etwas optisch aufgefrischt. Zum jetzigen Zeitpunkt (13.05.2008) findet man nur ein Bild mit der Aufschrift "coming soon". Vor einigen Wochen erst kam die Meldung das Interplay Fortsetzungen zu den Spielen Descent, MDK und Earth Worm Jim debattiert. Im großen und ganzen also recht erfreuliche Nachrichten die man da hört.

    21.11.2008: Die Homepage von Interplay ist inzwischen online und auch ein Forum und ein paar kleine Infos zu älteren Spielen wie Fallout oder auch den beiden M.A.X. Spielen können betrachtet werden.

    Links:
    Wikipedia artikel und Quelle dieses Artikels hier
    Offizielle Interplay Homepage
Inhalte des Mitglieds Eaggra
Beiträge: 101
Seite 2 von 5 « Seite 1 2 3 4 5 Seite »
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz