Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 698 mal aufgerufen
 Oldgames Archiv
Eaggra Offline




Beiträge: 101

09.03.2007 20:34
M.A.X. antworten
Titel: Mechanised Assault & Exploration
Erscheinungsjahr:1996/1997
Entwickler: Flatline Studios/Acorn Entertainment/Interplay (?)
Publisher: Interplay/Take2 (?)
Genre: Strategie

Beschreibung:
M.A.X. bietet Strategie vom Allerfeinsten. Mit ca. 50 verschiedenen Land- Luft und Seeeinheiten muss gegen der Gegner bekämpft werden. In der Kampagne geht es dabei um die Bevölkerung verschiedener Planeten von sechs Clans die dabei um die Vorherrschaft kämpfen. Im rundenbasierten Modus muss eine Basis aufbaut werden um Einheiten produzieren zu können. Rohstoffe sind dabei ganz einfach Metal, Treibstoff und Gold welche alle in einem Bergwerk gefördert werden. Der Treibstoff dient aber jegendlich nur der Versorgung von Energiegeneratoren die den Strom für Bergwerke oder Produktionsgebäude liefern. Gold kann man in Upgrades für seine Einheiten umwandeln. In M.A.X. besitzt jede Einheitz bestimmte Attribute wie Panzerung, Treffer, Schüsse, Scan oder Geschwindigkeit. All diese Werte können durch Goldupgrades oder auch Forschung verbessert werden. Bei einem Angriff kann man genau nachvollziehen warum es der beschossen Einheit die Menge an Trefferpunkten abgezogen hat. Eine Einheit mit zum Beispiel 20 Treffern, 7 Panzerung verliert 6 Treffer wenn die angreifende Einheit eine Angriffsstärke von 13 hat. Denn: erlittener Schaden = Angriffsschaden - Panzerung. Bei jeder Einheit ist auch eine bestimmt Geschwindigkeit festgelegt welche die maximale Fahrstrecke pro Runde eingrenzt. Wenn ein Fahrzeug zum Beispiel die Hälfte seiner Fahrweite bereits gefahren ist so kann es je nachdem nur noch einmal oder gar nicht mehr in der Runde schießen. Ausnahmen bilden dabei alle Flugeinheiten sowie Infanterie, Infiltratoren und Späher. Infiltratoren sind dabei Hacker feindliche Einheiten außer Betrieb setzen und diese auch einnehmen können. Allerdings muss man auch immer eine gewisse Fehlerquote miteinberechnen die den Infiltratoren im Falle aufdecken lassen da dieser nicht für das normale Radar sichtbar ist. Nur andere Soldaten können diese Aufdecken. Abgetauchte UBoote sind ebenfalls nicht für das Radar sichtbar werden aber aufgeckt wenn sie schießen oder von einem Gutachter endeckt werden. Nur Bomber, Korvetten und andere Uboote sind in der Lage Uboote anzugreifen. Es gibt also durchaus einige taktische Vorteile die ein Uboot mitsich bringt. Zum Beispiel kann man es sehr gut für ungestörtes Erkunden benutzen.
Im großem und ganzen kann man M.A.X. mit Battle Isle 3 vergleichen wobei es viele kleine unterschiede zwischen den beiden Spielen gibt. Da es einige Probleme bei der Installation und beim Spielen von MAX unter Windows XP und Vista gibt, haben sich ein Team von begeisterten Anhängern des Spiels zusammen gesetzt und entwickeln eine kompatible Version die auch eine Netzwerkunterstützung für TCP/IP beinhaltet. Auch wenn viele Sachen bei der jetzigen Version ( 0.2.4 ) noch nicht implementiert sind, spielt es sich tatsächlich schon stabiler als das Original MAX welches immer wieder Fehlermeldungen hervorwarf die das Spiel zum Absturz brachten. Infos dazu gibt es auf der seite maxr.org, zu finden unten bei Links.

Spielinhalt:
- ca. 50 verschiedene Einheiten
- Mehrspielermodus bis zu 6 Personen an einem Computer möglich

Installation unter Windows XP:
Nach Angaben des Herstellers ist das Spiel nicht auf Windows XP installierbar. Ich habe das Spiel bei dem unten genannten Link runtergelden und es läuft auch. Allerdings habe ich keinen Sound was sehr schade ist.

Links:
http://www.maxr.org
http://www.interplay.com/games/max.php
http://www.gamersglobal.com/news/767

«« Subculture
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor