Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 2.448 mal aufgerufen
 Oldgames Archiv
Eaggra Offline




Beiträge: 101

30.05.2008 17:28
Civilization - Call to Power antworten
Titel: Civilization - Call to Power
Erscheinungsdatum: 1998
Entwickler: Activision
Publisher: Activision
Genre: Rundenstrategie

Beschreibung:
In Civilization geht es darum Rundenweise eine eigene Zivilisation von der Antike bis in die Zukunft zu verwalten. Dazu gehören Aufgaben wie neue Städte/Einheiten bauen oder Diplomatie mit anderen Völkern zu führen. Gewinnen kann man entweder indem man alle anderen Völker vernichtet, also jede einzelne gegnerische Stadt einnimmt oder als erster ein Alien erforscht und züchtet, was in Form eines eigenen Projektes läuft. Die Einheitenvielfalt ist relativ groß. Während man z.B. in der Antike noch eine Triere als Schiff besitzt, baut man später in der "diamantenen Ära" Plasmazerstörer die natürlich dementsprechend höhere Feuerkraft besitzen. Vergleichbar ist das Spiel vielleicht mit der Empire Earth Reihe nur das da alles in Echtzeit abläuft. Es kann also durchaus vorkommen das Völker in einem Spiel auch einen unterschiedlichen technischen Fortschritt haben, was natürlich einen großen Vorteil für das fortschrittlichere Volk bietet. Neben der Errichtung einer Stadt auf Land ist es in Call to Power 1 auch später möglich Städte im Weltraum oder unter Wasser zu errichten, was bei der herkömmlichen Civilization Reihe nicht möglich ist. Hier mal zwei wesentliche Unterschiede zwischen Civ. Call to Power zu "normalem Civ.":

- Erforschung von Neuerungen bis in die Zukunft in die "diamantene Ära" möglich
- Feld - Modernisierungen werden nicht von Einheiten sondern anhand eines extra Budgets "Staatlicher Bautrupps" erstellt.

Auf jeden Fall ist sehr empfehlenswert den 1.2 Patch zu installieren. Bekommen kann man indem man unten bei Links auf die Apolyton Seite geht. Mit diesem Patch wird z.B. ein Karten und Szenario Editor mitgegeben. Heißt, man kann sich eine komplette Karte mit allem drum dran erstellen, sowie auch für jede Zivilisation die Fortschrittsstufe, Anzahl der Städte, Anzahl der Einheiten und einiges mehr einstellen. Der Mehrspielerpart besitzt nun einen Hotseat teil der es ermöglicht Civilization an einem Computer zu spielen. Im Spiel selber wurden auch einige Neuerungen mitgeliefert. Mit der Installation des Patches wird im Civilization Ordner ein 11seitiges Word document erstellt indem alle Neuerungen und Verbesserungen beschrieben sind.

Call to Power im Multiplayer:
Eventuell kennt man die Worte die in etwa lauten: "die maximale Spieleranzahl wurde bereits erreicht". Diese Meldung erscheint wenn man versucht auf einen Server zu joinen den ein LAN Mitspieler über TCP/IP geöffnet hat. Den Weg das zu vermeiden ist recht einfach. Man spielt einfach per IPX Verbindung. Da es sich dabei um ein Netzwerkprotokoll der älteren Generation handelt, ist bei den heutigen Computern dieses Protokoll wahrscheinlich gar nicht mehr von vorne herein installiert. Dazu muss man einfach in die Eigenschaften der Netzwerkumgebung, zu finden in der Systemsteuerung, gehen und da wieder in die Eigenschaften der LAN-Verbindung. Nun klickt man in dem Fenster auf Installieren und wählt Protokoll. Die benötigte Datei müsste "NWLink IPX/SPX/NetBios-komportables Netzwerkprotokoll" heißen. Dann nur noch auf OK und alles sollte klappen.

Installation unter Windows XP:
Auch wenn das Spiel nicht soo alt tauchen trotzdem Probleme beim starten des Spiels auf. Ohne irgendeine Fehlermeldung oder sonstiges landet man wieder auf dem Desktop nachdem man die Anwendung gestartet und auf "spielen" geklickt hat. Ein Patch den man auf der apolyton Seite saugen kann hilft auch nicht weiter.

Links:
http://apolyton.net/ctp/
http://wiki.ubuntuusers.de/Spiele/Civili...ll%20to%20Power

Angefügte Bilder:
Civ_CtP_001.JPG  
«« Hellbender
Diablo 2 »»
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor