Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 767 mal aufgerufen
 Oldgames Archiv
Artikelschreiber Offline




Beiträge: 33

27.05.2009 20:25
Ultima 7 antworten
Titel: Ultima 7
Erscheinungsdatum: 1992
Entwickler: Origin
Publisher:
Genre: Rollenspiel

Ultima 7 - The Black Gate & Serpent Isle (PCGames Ausgabe 07/07, Seite 177, http://www.pcgames.de)
Im selben Jahr, in dem auch die PCGames ihre Arbeit aufnimmt, erklimmt eine Rollenspielserle ihren grafischen und spielerischen Höhepunkt. Die Rede ist von Ultima, das 1992 mit dem siebten Teil der Serie auf den Markt kommt und damit spielerisch und grafisch Fans auf der ganzen Welt entzückt. Noch heute gilt Ultima 7 als ein absoluter Meilenstein der Geschichten rund um den Avatar. Verantwortlich für diese Welt war Spieleentwickler Richard Garriot, von seinen Fans liebevoll "Lord British" genannt, eine Hommage an den König aus Ultima. 1980 erschien der erste Teil des Epos, das zu den ersten Rollenspielen der Pc-Geschichte überhaupt zählt. Erst Ultima 7 schaffte aber den sprung zu damals bahnbrechender, flüssiger Optik, die die Fans in Verzückung versetzte. Statt der tristen Grafiken der Vorgänger wuselte der Avatar mit seiner Anhängerschaft jetzt durch quietschbunte Pixellandschaften mit einer bis dahin unbekannten Weitläufigkeit. So umfasste allein die erste Stadt, in der der Avatar landete, gut 50 Bildschirme und stolze zehn Quadratmeter! Zusätzlich spendierte Entwickler Origin der angestaubten Benutzeroberfläche ein zeitgemäßes Facelifting, das die Rollenspieler in Erstaunen versetzte. Ultima 7 nutzte den ganzen Bildschirm zur Darstellung der Umgebung, Personen und Gegenstände wurden einfach mit einem Mausklick angesehen, kommuniziert wurde per Doppelklick. Eine Maus war allerdings zu diesem Zeitpunkt noch keine Selbstverständlichkeit an heimischen PCs. Die "Grafikorgi" (Originalzitat aus dem Pc-Games-Test 06/1993) verlangte damaligen Rechnern alles ab. So sollte man schon einen 486DX/33 besitzen, um das Spiel richtig genießen zu können. Auch eine Soundkarte, damals noch seltener Bewohner der bulligen Heimcomputer, wurde zum Spielen wärmstens empfohlen.

ULTIMA 7 UNTER WINDOWS XP
Das geht auch heute noch


Selbst im Hier und Jetzt können Sie die Rollenspiel-Legende auf Ihren heimischen Rechner zum Laufen kriegen!

Findige Bastler und Fans haben sich ans Werk gemacht und das Spiel mit einem nützlichen Tool auf modernen Rechnern spielbar gemacht. Dazu installieren sie einfach Ultima 7 und packen das kleine Programm namens u7xp in das Spieleverzeichnis auf Ihrer Festplatte. Zugleich haben sich die Fans aber noch die Mühe gemacht und das spiel in mühsamer Kleinarbeit nachkonstruiert. Wollen Sie diese Version nutzen, sparen Sie sich nervige Kontigurationsszeit. Unter dem bekannten Emulator Dosbox läutt Ultima 7 aber ebenso. Eine genaue Anleitung und einen Download-Link für u7xp bekommen Sie online in unserer Linkliste unter http://www.pcgames.de/links.

Obwohl schon über 25 Jahre seit dem ersten Ultima-Titel vergangen sind, existiert die Welt Britannica noch immer:

Ab 1997 konnten Fans der Serie ihre eigenen Charaktere durch die Fantasy-welt führen: Ultima Online erschien und war damit eines der ersten MMORPGs überhaupt. Die Beliebtheit der Einzelspielerserie bescherte dem Online-Ableger ebenfalls große Erfolge, auch wenn sich das Spiel in Deutschland eher mäßig verkaufte. Ultima Online gehörte auch zu den Vorreitern des Spieler-gegen-Spieler-Konzepts (PvP), das heutzutage im Pflichtenheft eines jeden MMORPG-Entwicklers steht. Seit der Einführung gab es mehrere versuche, einen Nachfolger auf den weg zu bringen: UItima Worlds Online: Origin und Ultima 10: Odyssey wurden aber noch während ihrer Entwicklung eingestellt. Noch immer existieren viele Server, auf denen Britannica fleißig erforscht wird. Zur zeit arbeitet Electronic Arts an einem 3D-Client, der unter dem Namen Kingdom Reborn noch in diesem Jahr erscheinen soll. Schwarzer Peter am Rande: Pc Games testete Ultima Onhine 1997 nicht: Das Online-Genre erschien damals einfach zu unwichtig

UND WIE SIEHT‘S HEUTE AUS?
„Ultima 7 war klasse!“

PC Games: Wie wichtig war die Ultima-Reihe für dich?
Stefan Weiß: "Ultima 7 sorgte in meiner Studienzeit für lange Nächte — es war mein absolutes Lieblingsspiel. Spieltiefe und Grafik begeisterten mich wirklich total. Mein damaliger 486er-PC kam ordentlich ins Schwitzen."
PC Games: War es nicht furchtbar albern, einen Helden namens Avatar zu steuern?
Stefan Weiß: "Das war zugegeben ein trüber Fleck am Rollenspielhimmel. Allerdings immer noch besser, als "Namenloser Held" oder "Der Gezeichnete" betitelt zu sein."
PC Games: Ist Ultirna 7 für dich - wie für viele Fans - der Höhepunkt der Serie?
Stefan Weiß: "Definitiv ja. Beim Nachfolger Ultima 8: Pagan traute ich meinen Augen nicht, als es zu den hässlichen Hüpf- und Sprungeinlagen kam. Ultima 9 war für mich okay, allerdings leider voller nerviger Bugs."

Angefügte Bilder:
pict1.jpg  
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor